Kontraindikationen

Leider gibt es bei Massagen auch Situationen in denen nicht, oder nicht ohne klare Diagnose eine Arztes gearbeitet werden sollte. Die nachfolgende Auflistung kann Ihnen hierfür eine Orientierung bieten. Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird immer wieder aktualisiert. Bei Unsicherheiten fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker ob eine Massage in Ihrer Situation sinnvoll oder gar hilfreich sein kann. Massagen bei Bodytouch können bei vielen Problematiken unterstützend wirken, ersetzen aber niemals einen Arzt oder Heilpraktiker, wenn akute oder schwerwiegende Probleme vorhanden sind.

Art der möglichen Erkrankung                                

akuter Schmerzzustand (komplett ausgeschlossen) 

Tumorerkrankungen (bis 5 Jahre nach Befund)         

Herzerkrankungen                                                         

Erkrankungen der Skelettstruktur                             

Bluterkrankheit                                                             

Frakturen                                                                   

Neurodermitis (im Schub)                                             

fieberhafte Erkrankungen                                           

Krampfadern                                                             

Embolien

Entzündungen (auch dann wenn mit Antibiotika

behandelt wird, oder die Behandlung

< 7Tg. abgeschlossen ist)                                            

Schwangerschaften

(bis einschl.12.W und ab der 26.W garnicht,    

                                       

sämtl. Erkrankungen nach IfSG §6 und §7  

               

Haut-, Fuß- und/oder Nagelpilz                                   

Pergamenthaut                                                    

frische Operationen (auch ästh. OPs)                  

(bis zum kompletten Wundverschluss)           

anderweitige, therapeutische Anwendungen       

(z.B. Physio-, homäopathische-, osteopatische-, etc)

Allergien auf einen der ätherischen Öle oder Öle      

psychische Indikatoren (z.B. Depressionen)               

Neigung zu Epilepsie                                                     

zu hoher Augeninnendruck                                          

Homöopatische Anwendungen                                  

offene Wunden                                                         

Lichtempfindlichkeiten                                          

Rheumatischer Formenkreis

(u. a.Weichteil-, Gelenkrheuma, Morbus Bechterew)

 

(diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

 

IfSG = Infektionsschutzgesetz

 

Art der möglichen Einschränkung

alle Anwendungen

alle Anwendungen

sanfte Methodiken möglich

nach Rücksprache möglich

nur sanfte Methodiken

nach Abnahme der Stützmittel sanft möglich

nein

nein

bedingt möglich (abhängig von Größe und Gesamtkonstitution

nein

erst nach dem die Behandlung 14Tg agbeschlossen ist

nur bei bekannten Kunden, bei Neukunden kompletter Ausschluss

komplett ausgeschlossen

nein

nein

erst nach der kompletten Abheilung

 

bedingt möglich

nur mit synthetischen Ölen ohne Duftstoffe

bedingt Aromaöl (nur bei leichten Depressionen z.B. Novemberblues)

nein

nein

nein, erst nach Abschluss der Homöopathischen Therapie

nein, erst nach komplettem Wundschluss (7 Tg. nach Fadenzug)

nein

nur Ausserhalb eines Schubes